Kurvenradius und Bandbreite – das musst du wissen!

In diesem Artikel erklären wir dir den Zusammenhang zwischen Sägebandbreite und den Schnittradien, die du damit erzielen kannst.

Was ist die Bandbreite?

Die Bandbreite ist neben der Bandlänge, der Schränkung und Zahnung eine wichtige Größe beim kauf eines Sägeblattes für deine Bandsäge. Wie der Name schon sagt, beschreibt Sie die Breite des Sägebandes.

Diesen Wert kannst du ganz einfach ermitteln, wenn du den Abstand von Zahnspitze bis zur Hinterkante des Sägeblattes misst.

Die Bandbreite ist natürlich vom Hersteller immer mit auf der Packung angegeben und sollte von dir vor dem Kauf beachtet werden.

Sägen von Konturen oder Kurven

Sägebandbreite und Kurvenradius In der Tabelle oben siehst du, dass der erzielbaren Kurvenradius in direkter Proportionalität zur verwendeten Sägebandbreite steht. Kurz: je breiter das Sägeblatt, desto größer der Radius. Beim Konturen- oder Kurvensägen solltest du dein Sägeband so breit wählen, wie es die Maschine zulässt, dabei aber schmal genug, um die gewünschte Form sägen zu können. Denn je dünner das Sägeblatt desto wendiger ist es natürlich in der Kurve und ermöglicht damit kleinere Schnittradien.

Für kleinere Schnittradien und filigranere Formen empfehlen wir eine Dekupiersäge. Mit dieser lassen sich nicht nur enge Kurven sauber sägen, sondern auch innenliegende Schnitte schnell und einfach bewerkstelligen. Die besten Dekupiersägen findest du auf unseren Dekupiersäge-Ratgeber.

Wir freuen uns über deine Meinung zum Thema:


Wir freuen uns über deine Meinung zum Thema: