Interview Metabo – Von Einblicken ins Unternehmen bis Ausblicken ins zukünftige Sortiment

Es steht uns Leonard Sautter, aus dem Produktmanagement Holzbearbeitung von Metabo für Fragen und Antworten zur Verfügung. Erfahre in diesem interessanten Interview mehr über das Unternehmen hinter den beliebten Qualitäts-Bandsägen und wirf mit uns einen Blick auf das aktuelle und zukünftige Sortiment.


1. Ihre Marke Metabo blickt auf viele Jahre Erfahrung am Markt zurück und hat sich einen Namen gemacht – auch bei unseren Lesern. Können Sie uns etwas zu Ihrer Unternehmenshistorie und dem Werdegang sagen?

Metabo wurde 1924 im schwäbischen Nürtingen gegründet, dort befindet sich bis heute der Hauptsitz des Unternehmens. Der Firmenname Metabo ist eine Abkürzung des Begriffs „Metallbohrdreher“, der ersten Erfindung von Albrecht Schnizler, einem der drei Firmengründer. In den folgenden Jahrzehnten entwickelte Metabo immer wieder neue Ideen und Produkte, die den Markt für Elektrowerkzeuge nachhaltig prägten und prägen. Der ungebremste Innovationsgeist lässt sich auch in Zahlen ausdrücken: Metabo erzielt seit Jahren kontinuierlich mehr als 50 Prozent des Umsatzes mit Produkten, die nicht länger als drei Jahre auf dem Markt sind. 25 Vertriebsgesellschaften und mehr als 100 Importeure sichern unsere internationale Präsenz. Weltweit arbeiten knapp 1.900 Menschen für Metabo. Unter dem Markennamen Metabo bieten wir Maschinen und Zubehör für alle gängigen Anwendungen, aber auch Kompetenzprodukte und Systemlösungen für spezielle Anforderungen der Zielgruppen Metallhandwerk und -industrie sowie Bauhandwerk und Renovierung – egal ob netz-, akku-, oder druckluftbetrieben.


2. Welche Erfahrungen hat Ihre Firma über die Jahre bei der Herstellung von Bandsägen gesammelt?

Die ersten stationären Bandsägen gab es bei Metabo mit der Expert-Baureihe bereits in der 70er Jahren. In den 90er Jahren kamen dann die beliebten Magnum Bandsägen auf den Markt, etwa die Metabo BS 0633. 1999 hat Metabo die Unternehmen Elektra Beckum und den österreichischen Marktführer PHM übernommen. Durch diese Übernahmen konnte Metabo die Kompetenz im Bereich Holzbearbeitung weiter ausbauen und brachte neue Bandsägen wie z.B. die Metabo BS 1638 auf den Markt. Über die Jahre hat sich Metabo zu einem der Kompetenzführer in der Holzbearbeitung entwickelt.


3. Metabo befindet sich in einem nicht wenig umkämpften Markt für Holzbearbeitungs- und Handwerksmaschinen. Wie platziert sich Metabo so erfolgreich und langfristig darin? Was ist das Besondere an Ihren Bandsägen?

Das Wichtigste ist, die Maschinen konsequent nach den Bedürfnissen der Kunden zu entwickeln und dem Kunden so genau das anzubieten, was er für seine Arbeit braucht. Um die Profis bestmöglich dabei zu unterstützen, ihren Job stressfrei und sicher zu erledigen, sind Metabo-Mitarbeiter ständig im Dialog mit den Anwendern und auf Baustellen, in Industriebetrieben und in Werkstätten weltweit unterwegs. Darüber hinaus bietet Metabo nicht nur ein breites Produktsortiment, sondern auch Speziallösungen wie beispielsweise die Kapp- und Gehrungssäge KGSV 72 Xact SYM, die eine kompakte Zugfunktion mit einem symmetrischen Anschlagsystem verbindet. Solche Innovationen bringen dem Kunden einen echten Mehrwert.

Was uns im Bereich Bandsägen von anderen großen Elektrowerkzeugherstellern unterscheidet, ist unsere große Auswahl an Maschinen mit guter Ausstattung, die den speziellen Anforderungen unterschiedlicher Anwender gerecht wird. Darüber hinaus bieten wir komplette Systemlösungen – von verschiedenen Bandsägeblättern über Zubehör wie Maschinenständer, Kreisschneideeinrichtungen und Bandschleifvorrichtung bis hin zu passenden Absaugsystemen. So arbeiten Profis produktiv und sicher.


4. Gibt es zu beobachtende Trends und Entwicklungen bei Holzverarbeitungsmaschinen? Was erwartet der moderne Handwerker von heute?

Ich denke, der moderne Handwerker erwartet bei Holzbearbeitungsmaschinen heute wie früher vor allem Präzision und Qualität. In Bezug auf die Entwicklung lässt sich vielleicht sagen, dass viele Maschinen mobiler geworden sind und es heute präzise Holzbearbeitungsmaschinen gibt, die nicht nur in der Werkstatt betrieben werden können. Mit unserer leistungsstarken LiHD-Akku-Technologie machen wir die kabellose Baustelle zur Realität – das bedeutet auch für die Handwerker in der Holzverarbeitung mehr Flexibilität und Freiheit fernab der Steckdose.


5. Bevor wir im Folgenden konkret zu Ihren Produkten kommen, gestatten Sie die Frage: worauf sollte man Ihrer Meinung nach generell beim Kauf einer Bandsäge achten? Was sind Ihre 3 Tipps?

Als erstes sollte man sich natürlich überlegen, für welche Anwendung man die Maschine konkret nutzen möchte, wobei Schnitthöhe und Durchlassbreite wohl die wichtigsten Daten sind. Zweitens sollten Käufer nicht nur wenige techni-sche Daten vergleichen, sondern auch die Ausstattung und den Lieferumfang insgesamt genau betrachten. Viele Maschinen bieten nützliche und sicherheitsrelevante Zubehöre oder Funktionen. Beispielsweise haben alle Metabo Bandsägen einen Wiederanlaufschutz, um ein unbeabsichtigtes Anlaufen der Maschine nach einer Stromunterbrechung zu verhindern. Und drittens muss der Service stimmen. Käufer sollten also die Garantie- und Serviceleistungen eines Herstellers beachten, etwa die Metabo XXL-Garantie. Es ist also ratsam, sich vor dem Kauf genau zu informieren, sei es über Kataloge und Prospekte, den Händler, Messen oder eben im Internet, z.B. über Vergleichsportale wie bandsaege-tests.de.


6. Lassen Sie uns nun speziell Ihr Sortiment anschauen. Wie sieht das Metabo-Angebot an Bandsägen aus? Können Sie etwas über Klassiker, Bestseller oder gar aktuelle Produktneuheiten sagen?

Metabo BAS Swift 318

Die Metabo BAS Swift 318 gilt als verbesserter Nachfolger des bekannten 317 Modells.

Im Einstiegsbereich haben wir mit der BAS 261 Precision und der BAS 318 Precision erst letztes Jahr zwei neue Bandsägen auf den Markt gebracht, die als Nachfolgemodelle die BAS 260 Swift und die BAS 317 Precision ersetzen. Beide Maschinen haben sehr gute Präzisionseigenschaften und eine für diesen Bereich sehr gute Ausstattung, etwa einen doppelt geklemmten Parallelanschlag, einen Winkelanschlag und eine LED-Werkstückbeleuchtung. Die BAS 318 Precision bietet darüber hinaus Vorteile wie eine Tischerweiterung oder ein integriertes Untergestell mit Fahrwerk. Als Klassiker könnte man unsere größte Bandsäge beschreiben, die BAS 505 mit der eine Schnitthöhe von bis zu 280 mm möglich ist. Die BAS 505 gibt es übrigens, genau wie die BAS 318, sowohl als 230-V- als auch als 400-V-Version.


7. Welche Zielgruppe spricht eine Metabo Bandsäge an? Wer sind die klassischen Kunden von Ihnen?

Grundsätzlich haben wir bei Metabo die beiden großen Zielgruppen Metallhandwerk und -industrie sowie Bauhandwerk und Renovierung im Fokus. Unter diese Kategorie fällt eine Vielzahl an Gewerken. Die typischen Kunden für eine Bandsäge kommen dabei vor allem aus dem holzverarbeitenden Bereich wie z.B. der Tischlerei. Das Angebot richtete sich also an den professionellen Endanwender. Aber wir haben natürlich nichts dagegen, wenn sich ein ambitionierter Heimwerker auch für unsere Maschinen interessiert.


8. Geben Sie unseren Lesern abschließend doch bitte einen kurzen Ausblick. Bringt Metabo demnächst Neuheiten oder andere interessante Produkte heraus? Auf was können wir uns freuen?

Ein wichtiger Treiber für Innovationen ist die Akku-Technologie. Mit unserer LiHD-Technologie gehören wir zu den führenden Anbietern im Akkusegment.
Ab Mai 2017 gibt es eine neue Generation an LiHD-Akkupacks mit 18 V und 7.0 Amperestunden. Das bedeutet für unsere Anwender, dass sie mit einer Akkuladung mehr als doppelt so lange arbeiten können als mit herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus. Diese Hochleistungsakkupacks ermöglichen heute Anwendungen, die bislang nur Netzmaschinen vorbehalten waren. Mit den LiHD-Akkupacks gelingt es uns auch, unsere Vision einer kabellosen Baustelle weiter voranzutreiben, beispielsweise mit unserer Akku-Tischkreissäge, die Ende des Jahres erscheinen soll. Diese bietet unter anderem eine Schnitthöhe von 87 mm, ein integriertes Untergestell mit Trolleyfunktion und eine interne Absaugung. Aber auch im kabelgebundenen Bereich gibt es im Mai schon spannende Neuheiten wie z.B. den SXE 150 BL, ein extrem kompakter und leichter Exzenterschleifer.


Wir freuen uns über deine Meinung zum Thema:


Wir freuen uns über deine Meinung zum Thema: