Bandsägen – Infos, Tests & Empfehlungen

Eine Bandsäge ist das richtige Werkzeug wenn es um unterbrechungsfreie und saubere Schnitte geht. Egal ob privater Heimwerker oder Handwerksprofi: Qualität, Ausstattung und Preis spielen bei der Kaufentscheidung eine große Rolle. Auf dieser Seite findest du die besten Bandsägen am Markt im direkten Vergleich – mit ausführlichen Tests und vielen interessanten Tipps.

Bandsägen im Test

Um die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Bandsägen auf Qualität und Ausstattung getestet.

Produkt-Vergleich

Alle guten Bandsägen mit ihren Werten im übersichtlichen Vergleich. Hier findest du deine perfekte Bandsäge.

Bestseller

Orientiere dich an unserer ausführlichen Bestseller-Liste der beliebtesten und am häufigsten gekauften Bandsägen.

Spezielle Bandsägen

Du möchtest mehr als nur Holz sägen? Wir haben auch spezielle Metallbandsägen und tragbare Handbandsägen getestet.

 

Unsere Kauftipps

Kauftipps

Aus unseren Tests haben sich unter den Kandidaten 3 besondere Empfehlungen herauskristallisiert.
  • Leistung
  • Sägebandlänge
  • Sägebandbreite
  • Tischgröße
  • Schnittgeschwindigkeit
  • Gewicht
  • Durchgangsbreite
  • Schnitthöhe

Atika Bandsäge BS 205

  • Die kleine Lösung für Sparfüchse
  • Leistung: 370W
  • Sägebandlänge: 1400mm
  • Sägebandbreite: 6,5mm
  • Tischgröße: 300x300mm
  • Schnittgeschwindigkeit: 15m/Sekunde
  • Gewicht: 18kg
  • Durchgangsbreite: 195mm
  • Schnitthöhe: 80mm

Metabo BAS 260 Swift Bandsäge

  • Der Preis-/Leistungstipp
  • Leistung: 350W
  • Sägebandlänge: 1712mm
  • Sägebandbreite: 6,4-12,7mm
  • Tischgröße: 340x335mm
  • Schnittgeschwindigkeit: 11,5m/Sekunde
  • Gewicht: 32,5kg
  • Durchgangsbreite: 245mm
  • Schnitthöhe: 100mm

Record Power BS350S Premium

  • Profimaschine für höchste Ansprüche
  • Leistung: 1500W
  • Sägebandlänge: 2360mm
  • Sägebandbreite: 6-20mm
  • Tischgröße: 550x500mm
  • Schnittgeschwindigkeit: 6,3m+13,6m/Sekunde
  • Gewicht: 100kg
  • Durchgangsbreite: 300mm
  • Schnitthöhe: 240mm
In der Tabelle zeigen wir dir unsere 3 Testsieger für jeden Geldbeutel und Anspruch. Eine ausführliche Gegenüberstellung aller getesteten Bandsägemodelle findest du in unserem großen Produkt-Vergleich.


Warum du uns bei Bandsägen vertrauen kannst

Hallo. Mein Name ist Chris – mein Team und ich helfen dir bei der Suche nach der passenden Bandsäge für dein nächstes Projekt. Dabei blicken wir auf viele Jahre Erfahrung zurück. Angefangen hat alles mit einem Hobby für Werkstatt und Modellbau heraus. Daraus wurde ganz schnell Leidenschaft, die in zahlreichen Projekten in und um die Werkstatt mündete. Auf diese Weise hatten wir regelmäßig mit verschiedenen Bandsägen zu tun, viele Modelle ausführlich angeschaut und langfristig getestet. Gerne teilen wir in diesem Ratgeber unsere Erkenntnisse mit dir und beleuchten über 15 Modelle hinter ihre bloßen technischen Angaben und Marketing-Schlagworten. Wir geben dir klare Kaufempfehlungen sowie Tipps für leistungsstarke Maschinen für verschiedene Einsätze und Geldbeutel.

Diese Aktivitäten sind in der Branche nicht unentdeckt geblieben. Wir pflegen über diesen Ratgeber rege Kontakte zu diversen Herstellern von Bandsägen und Zubehör. Die Nähe zum Markt erlaubt es uns auch, brandaktuell über neue Produkte zu berichten und sie zeitnah vorzustellen. Das natürlich in 100% objektiven Praxistests. Wir hoffen, dir damit die ein oder andere Kaufentscheidung zu erleichtern und beim Handwerken und Basteln mit nützlichen Tipps und Tricks zur Seite zu stehen.

Warum du eine Bandsäge brauchst

Filigrane Holzarbeiten sind dir sicherlich seit dem damaligen Werkunterricht in der Schule bekannt. Damals wurde meist mit gewöhnlichen Fuchschwänzen und Laubsägen gearbeitet. Das war bei großen Projekten zweifelsohne ein sehr mühsames überaus zeitaufwendiges Unterfangen.

Aufbau einer Bandsäge

Der klassische Aufbau einer Bandsäge. Das geschlossene Sägeblatt läuft über zwei Umlenkrollen.

Doch die Zeiten haben sich zum Glück geändert: denn heutzutage gibt es Bandsägen für professionelle Schnittarbeiten. Das besondere an denen ist im Vergleich zu anderen Sägen, dass sie ein kreisförmiges, geschlossenes Sägeblatt führen. Charakteristisch ist bei einer Bandsäge das Metallsägeband, das in einem geschlossenen Ring verschweißt ist und oben und unten über zwei motorbetriebene Unlenk-Rollen geführt wird. Dies meist in vertikaler Richtung. Es gibt jedoch auch ein paar wenige Maschinen, welche horizontal sägen.
Somit erhälst du ein Endlossägeblatt, was dir besonders saubere und unterbrechunsgfreie Schnitte beschert. Anders als beispielsweise bei einem Fuchschwanz, einer Laub- oder Dekupiersäge, welche das Sägeblatt stetig auf und ab führt.

Das Sägeblatt der Bandsäge ist lediglich im Arbeitsbereich offen sichtbar – sonst läuft es innerhalb der Maschine entlang. Das verhindert Arbeitsunfälle und dämmt die Geräuschentwicklung.

Unsere Testkriterien für eine gute Bandsäge

Beim Kauf einer Bandsäge steckt der Teufel oft im Detail. Viele Dinge wie beispielsweise die Sägequalität, die Wertigkeit der Umlenkrollen oder die Laufruhe des Bandes stecken unter der Haube und lassen sich nicht einfach von technischen Datenblättern ablesen. Hier hilft nur ein ausführlicher Praxistest. Gerade diese Kriterien sind aber essentiell für ein gutes Ergebnis. Wir vom Bandsäge Ratgeber haben uns deswegen eine Reihe von Testkriterien erarbeitet auf die wir in unseren Tests besonders achten.

1. Holzbandsäge oder Metallbandsäge?

Güde Bandsäge GBS 200 Profi

Die klassische Bandsäge nach dem Auspacken: mit Gehäuse, Sägetisch und Sägeblatt.

In den meisten Fällen wird mit einer Bandsäge Holz bearbeitet. Man verwendet sie beispielsweise, um Schnittholz aus Baumstämmen herzustellen. Kiefer, Eiche, Buche – Massivholz oder Spanplatte ist egal. Denn die meisten professionellen Bandsägen können sowohl Hartholz als auch Weichholz problemlos sägen.

Viele Holzbandsägen haben jedoch ein viel größeres Einsatzspektrum für unterschiedlichste Materialien. Sie können auch sogar Kunststoff, Textilien oder auch Leder sägen.

Wenn eine Bandsäge vorwiegen auf Metall spezialisiert ist, spricht man typischerweise von einer Metallbandsäge. Stahl, Alu, Kupfer Eisen, Nirosta und andere Materialien sind für diese Kraftbolzen kein Problem. Metallbandsägen eignen sich wunderbar um Stangen zu teilen und Rohre zu sägen und zu begradigen. Unser Ratgeber dreht sich vorrangig um die klassischen Holzbandsägen – da diese am häufigsten gefragt sind. Allerdings schauen wir auch über dne Tellerrand. In unserem speziellen Testbericht über Metallbandsägen haben wir 4 beliebte Modelle genau unter die Lupe genommen und verglichen.

2. Stationäre Bandsäge und elektrische Handbandsäge

Über 80% aller Bandsägen sind als stationäre Modelle erhältlich. Kein Wunder: spielt doch eine gewisse Standfestigkeit und Stabilität eine wichtige Rolle für vibrationsfreies Sägen. Deswegen wiegen stationäre Bandsägen meist deutlich über 10 Kilogramm und besitzen besonders stabile Standflächen. Die 10 beliebtesten stationären Modelle haben wir in unserem Testbereich ausführlich geprüft.

Bandsäge Sägetisch

Bei fast allen unserer vorgestellten Bandsägen lässt sich der Sägetisch stufenlos neigen.

Ein paar Modelle sind aber auch als elektrische Handbandsäge erhältlich. Diese gehen genau den umgekehrten Weg und sind vor allem im Heimwerkerbereich sehr beliebt. Handbandsägen sind flexibler und liegen im Gewicht natürlich deutlich unter 15 Kilogramm. Dafür verfügen sie häufig über einen verstellbaren Sägetisch, der eine Neigung um 45 Grad zulässt. Auch hier haben wir uns umgeschaut und vier bei unseren Kunden sehr beliebte Modelle in einem speziellen Handbandsäge-Testbericht genauer geprüft.
Professionelle Bandsägen bieten von Haus aus einen justierbaren Parallelanschlag für souveräne Führung deines Werkstückes. Zusätzlich lässt sich der Gehrungsanschlag einstellen.

3. Gewicht / Stabilität für vibrationsfreies Sägen

Online kannst du bequem aus einer großen Vielfalt von Bandsägen kaufen. Neben den eindeutig vergleichbaren technischen Werten gibt es jedoch auch noch andere Kriterien, die die Schnittqualität beeinflussen. So zum Beispiel das Gewicht, die robuste Verarbeitung und die Standfestigkeit der Maschine. Denn je solider eine Bandsäge steht, desto weniger störende Vibrationen erzeugt sie beim Sägen. Und damit steht oder fällt ein sauberer Schnitt. Wenn du nicht gerade eine Handbandsäge kaufst, dann solltest du schon auf ein robustes Gewicht von mindestens 12 Kilogramm achten. Die Verarbeitung einer Bandsäge und deren Standfestigkeit lässt sich hingegen meist nur im direkten Sägetest feststellen. Deshalb gehen wir von Bandsägen Test in unseren Produktvorstellungen immer besonders auf diese Punkte ein.

4. Durchlasshöhe, Ausladung, Tischgröße für Platz beim Sägen

Bandsäge Sägetisch

Die Größe vom Sägetisch und die Durchlasshöhe bestimmen wie viel Platz du zum Arbeiten hast.

Diese drei Werte bestimmen wieviel Spiel- und Manövrierraum dir zum Sägen zur Verfügung steht. Die Durchlasshöhe einer Bandsäge bestimmt, wie hoch dein Werkstück sein darf. Die meisten Einsteigermaschinen fangen bei 80 Millimetern an – willst du auch mal größere Hölzer sägen, raten wir dir zu mindestens 100-120 Millimeter. Die Ausladung gibt an, wieviel Zentimeter Platz du zum Nachschieben hast, bevor du neu ansetzen musst. Und je größer dein Arbeitstisch, desto mehr Aufflagefläche hast du natürlich zur Verfügung um dein Werkstück sicher zu führen. Diese Werte hängen maßgeblich von deinen Vorhaben und Projekten ab, also überlege dir gut vorher, was du künftig sägen möchtest. Viel Platz hast du zum Beispiel bei einer Metabo Swift oder einer Record Power Premium.

5. Geschwindigkeit und Bandführung für einen sauberen Schnitt

Abstand zum Bandsägeblatt

Vorschub und Sägeleistung in Zusammenhang mit einer sauberen Bandführung bestimmen am Ende dein Schnittergebnis.

Ein effektives Sägen wird vorrangig durch das Zusammenspiel deines Vorschubs in Verbindung mit der Sägeleistung bestimmt. Wenn du beides sauber aufeinander abstimmst, erhälst du ein optimales Arbeitsergebnis. Deswegen solltest du genau auf die Sägegeschwindigkeit achten, wenn du eine Bandsäge kaufen willst. Die meisten Bandsägen bewegen sich da zwischen 10 und 15 Meter pro Sekunde. Ab der mittleren Preisklasse verfügen einige Geräte über einen mehrstufigen Schalter um diese an das zu sägende Material anzupassen – wie zum Beispiel die Record Power Premium. Das sichert dir nicht nur saubere Schnitte sondern schont langfristig auch deine Sägeblätter. Natürlich ist ein schneller Wechsel der Bandsägeblätter und eine gute Bandführung dieser auch wichtig. In unseren Tests machen wir hierzu genaue Angaben.

6. Bandsäge für jedes Projekt und jeden Geldbeutel

Bandsäge Güde GBS200 - Sägetisch

Bei der Güde GBS200 Bandsäge ist der Sägetisch ausreichend groß und unterstützt mit Anschlägen und Skalen.

Und zu guter Letzt spielt natürlich auch der Preis eine wichtige Rolle. Einsteigermodelle wie die Einhell BT-SB 200 Bandsäge findest du schon für unter 100 EUR. Für den Gelegenheitsbastler oder Hobbyhandwerker mag das vieleicht gerade ausreichen. Richtig effektiv arbeiten lässt sich aber erst mit einer Proxxon Micro MBS 240/E oder einer Record Power-BS250 Bandsäge für über 200EUR. Nach oben hin sind für professionelle Holzwerkstätten natürlich keine Grenzen gesetzt. Höherwertigere Bandsägen wie die Record Power BS350S Premium Bandsäge glänzen dann mit ausgiebigen Schnitthöhen, einer solider Bandführung, kraftvoller Sägeleistung sowie regelbarer Schnittgeschwindigkeit. Da macht die Holzbearbeitung dann richtig Spaß. Wir haben in unserem Artikel „6 Passende Bandsägen für jeden Geldbeutel“ empfehlenswerte Modelle verschiedener Preisklassen zusammengestellt – für eine fundierte Kaufentscheidung. Um den Überblick zu behalten, raten wir dir zusätzlich zu unserer detaillierten Vergleichstabelle. Da ist für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Eine ausführliche Checkliste vor dem Kauf einer Bandsäge findest du in unserer Kaufberatung.

[sam id=1 codes=“true“]

Bandsäge Hersteller

Eine Reihe von Herstellern und Werkzeugspezialisten führen einige Bandsäge Modelle im Angebot. Ganz bekannt ist eine Scheppach Bandsäge, eine Metabo Bandsäge oder eine Proxxon Bandsäge. Es gibt jedoch weitaus mehr Hersteller wie: ACM, Felder, Hema, Maka, Panhans, Kirchner und Meber.

Von einfachen Hand- und Tischbandsägen für die heimische Privatwerkstatt bis zu riesigen Arbeitsstationen in großen Schreinereien oder Möbelmanufakturen gibt es unzählige Ausführungen und Stärken. Wir stellen auf Bandsäge Test die besten für jeden Anlass und jedes Projekt vor und teste sie auf Herz und Nieren. Hier geht es zu den Bandsäge Tests.

Das Bandsägeblatt

Bandsäge Führung

Eine gute Bandführung ist das A und O für saubere und rissfreie Schnitte sowie langlebige Sägebänder.

Bei dem typischen Bandsägeblatt handelt es sich um nach DIN 8806 genormte Größe. Bandsägeblätter sind aus unlegiertem Stahl gefertigt. Deren einzelne Zahnspitzen können aus z. B. gehärtetem Stahl, HSS oder Hartmetall bestehen.

Das Bandsägeblatt wird um eine motorangetriebene Rolle gelegt und mittels einer Spannvorrichtung gespannt. Dadurch ergibt sich eine gerade Schnittführung.
Bandsägeblätter weisen je nach zu bearbeitendem Werkstoff passende Zähnungen und Schränkungen auf. Je nach Einsatzgebiet wählst du die Schränkweite der Säge: eine kleine Schränkweite ist ideal für hartes Holz oder Stahl bei einer Metallbandsäge. Sowohl weiches oder frisches Holz als auch dünner Metallprofile werden mit einer großen Schränkweite bearbeitet. Alles weitere zum Thema Schränkung haben wir dir in einem extra Artikel zusammengefasst.

Metabo Swift Bandsäge - Bandführung

Die Bandführung läuft über verschiedene Rollen und entscheidet über die Präzision des Sägens.

Für einen exakten Schnitt sollte das Sägeblatt regelmäßig ausgewechselt werden. Beachte in jedem Fall die Gebrauchsanleitung bzw. die Angaben des Herstellers. In unserem Bandsäge-Ratgeber erhälst du umfangreiche Informationen rund um das Sägeblatt, die richtige Handhabung und Problemlösungen:

Die qualitativ besten Bandsägeblätter aus unseren Testerfahrungen haben wir dir in dieser Übersicht zusammengestellt.